Finanzierung

Beim Mieten einer Immobilie
Üblicherweise verlangt der Vermieter eine Anzahlung, genannt „borg“. Diese kann den Wert von bis zu drei Monatsmieten ausmachen. Manchmal wird zudem eine verlangt, welche in der Regelen die Höhe einer Monatsmiete nicht übersteigt.

Beim Kauf einer Immobilie
Die meisten Käufer finanzieren ihr Eigentum durch eine Hypothek, auf Holländisch „Hypotheek“. Es gibt mehrere Arten von Hypotheken, die unterschiedliche Auswirkungen auf Ihre finanzielle Situation haben. Das Fachpersonal der Bank Ihrer Wahl kann Ihnen diees näher erklären und Ihnen bei der Entscheidung helfen. Es ist auch möglich, einen unabhängigen Berater mit diesem Anliegen zu beauftragen.

In den Niederlanden überprüft grundsätzlich ein Notar den Kauf aller Immobilien. Dies wird „overdracht“ genannt – die Übertragung des Eigentums von einem Eigentümer zum nächsten. Erst nach der „overdracht“ sind Sie offiziell der rechtmäßige Besitzer der Immobilie, auch wenn Sie bereits die gesetzliche Verpflichtung zum Kauf durch die Unterzeichnung des Grundstücksvertrages eingegangen sind.

Nachdem Sie den Immobilienvertrag unterzeichnet haben, haben Sie drei Tage Bedenkfrist, sollten Sie den Kauf des Hauses oder der Wohnung bereuen. Sollten Sie sich dafür entscheiden, den Kaufvertrag aufzulösen, kann dies ohne Angabe von Gründen erfolgen.

Es ist zudem ratsam, Bedingungen für die Nichtigerklärung des Kaufes in den Immobilienvertrag aufzunehmen. Dies kann durch den Notar vorgenommen werden und könnte zum Beispiel eine Klausel enthalten, die besagt, dass der Kauf beendet wird, wenn Ihre Hypothek nicht bewilligt wird. Sie können auch die Bedenkfrist von drei Tagen nach Belieben verlängern, allerdings sollte dies zwischen Käufer und Verkäufer vereinbart werden und auch entsprechend aus dem Vertrag hervorgehen.

Sie können einen zertifizierten Notar an der Koninklijke Notariële Beroepsorganisatie finden.

Kosten
Wenn Sie Immobilien in den Niederlanden kaufen, erwarten Sie zusätzliche zum eigentlichen Kaufpreis der Immobilie weitere Kosten. Zusätzliche Kosten können beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf:

Kosten für den Kauf des Hauses / der Wohnung

  • Kaufkosten (aankoopkosten)
    – Gebühr für die Immobilienagentur, falls zutreffend
    – Kosten der Inspektion des Hauses durch einen Fachmann, falls zutreffend
    – Besteuerung der Immobilie

  • Kosten des Käufers (kosten koper), die unter anderem bestehen aus:
    – Registrierung beim Kadaster – das nationales Register, das administrative und räumliche Daten zum Eigentum und die entsprechenden Rechte sammelt und registriert
    – Steuer, die Sie zahlen, um Hausbesitzer zu werden (overdrachtsbelasting)
    – Sonstige Aufwendungen für die „overdracht“, die an den Notar gezahlt werden

  • Kosten für Finanzdienstleistungen:
    – Provision an Ihre Bank
    – Gebühr für den Notar

Strukturkosten für Hausbesitzer

  • Versicherung
    – Es ist vorgeschrieben, gegen Schäden im Falle eines Brandes, Sturms und Einbruchs versichert zu sein. Diese Art von Versicherung heißt ‚opstalverzekering‘
    – Wenn Sie eine Wohnung gekauft haben, müssen Sie möglicherweise auch für die Versicherung der Eigentümervereinigung bezahlen
    – In vielen Fällen müssen Sie auch eine Lebensversicherung haben

  • Steuer
    – Sie müssen die Grundsteuer (onroerendezaakbelasting, OZB) der Gemeinde bezahlen. Diese basiert auf dem Wert Ihres Hauses (WOZ-Waarde) und wird von der Gemeinde jährlich überprüft. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Gemeinde

To buy - Find housing Holland